Erreichen einer 5%igen Steigerung der OEE für einen österreichischen Lebensmittel- und Getränkelieferanten

Einer der Hauptakteure im österreichischen Lebensmittel- und Getränkesektor, mit einem engagierten Team von 200 Mitarbeitern, stand vor Planungs- und Planungsschwierigkeiten, die seine Produktionseffizienz beeinträchtigten. Diese Fallstudie untersucht, wie dieses Unternehmen QLECTOR LEAP integrierte, um diese Hürden zu überwinden und zu verbesserten Ergebnissen zu gelangen.

Einer der Hauptakteure im österreichischen Lebensmittel- und Getränkesektor, mit einem engagierten Team von 200 Mitarbeitern, stand vor Planungs- und Planungsschwierigkeiten, die seine Produktionseffizienz beeinträchtigten. Diese Fallstudie untersucht, wie dieses Unternehmen QLECTOR LEAP integrierte, um diese Hürden zu überwinden und zu verbesserten Ergebnissen zu gelangen.

Herausforderungen:

Das Unternehmen stieß auf mehrere Hindernisse, die seine Produktionsplanungsfähigkeiten einschränkten:

  • Produktionsanpassungsfähigkeit: Sie mussten geplante Verfahrensaufträge aufgrund von Änderungen erst einen Tag vor der Produktion in tatsächliche Produktionsläufe umwandeln, was zu Ineffizienz führte.
  • Engpassplanung: Der Planungsprozess wurde durch Engpässe behindert.
  • Wissensdigitalisierung: Ein vorheriger Versuch, das Wissen des Planers zu digitalisieren und das Unternehmensrisiko zu verringern, war gescheitert, was auf die Notwendigkeit einer robusteren Lösung hinwies.

Lösung:

Das Unternehmen implementierte QLECTOR LEAP, um diese Herausforderungen effektiv zu bewältigen:

  • Vorhersageplanung: Verlängerung des Planungshorizonts auf Basis genauer Vorhersagen, wodurch eine bessere Planung und Ressourcenzuweisung ermöglicht wurde.
  • Lernsysteme: Nutzung von Systemen, die ständig von Planern lernen, um den Planungsprozess kontinuierlich zu verbessern.
  • Planungsoptimierung: Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Farbkennzeichnungen, Allergene und Reinigungsverfahren zur Optimierung der Pläne und Steigerung der Produktionsleistung ohne Erhöhung des Ressourceneinsatzes.

Vorteile:

Die Partnerschaft mit QLECTOR brachte dem österreichischen Lebensmittel- und Getränkelieferanten erhebliche Vorteile:

  • Erweiterte Planung: Der Planungshorizont wurde um 3 Tage verlängert, was mehr Zeit für die Reaktion auf Produktionsbedarfe bot.
  • Zeiteinsparungen: Die Planer sparten dank des neuen, effizienteren Planungsprozesses 1-2 Tage.
  • Effizienzsteigerungen: Es gab eine 5%ige Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE), was eine verbesserte Produktionseffizienz zeigt.

Fazit:

Die Erfahrung des Unternehmens zeigt das transformative Potenzial von QLECTORs Planungslösungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Durch die Verlängerung des Planungshorizonts und die Optimierung der Produktionsplanung sparte das Unternehmen nicht nur Zeit, sondern verbesserte auch seine Betriebseffizienz, wie die Steigerung der OEE beweist.

Für weitere Fallstudien darüber, wie innovative Lösungen die Zukunft der Fertigung gestalten, halten Sie Ausschau nach unseren kommenden Artikeln und Einblicken auf unserem Blog.